Änderungen an WinCADES

Falls irgend welche Probleme mit WinCADES oder WinSNAP auftreten, dann sollten Sie immer zuerst die neueste Version herunterladen und den gleichen Vorgang damit noch einmal testen. Häufig sind gemeldete Probleme in der neuesten Version schon beseitigt ! Es werden bei weitem nicht alle Änderungen, Verbesserungen oder Erweiterungen hier dokumentiert!

Falls die Probleme immer noch auftreten, dann schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit einer detaillierten Beschreibung der Probleme incl. der betroffenen WinCADES-Datei. Wir werden uns dann bemühen, diese schnellstmöglich zu beheben und dann eine neue Version zum Downloaden bereitstellen.

E-Mail mit Problembeschreibung und evtl. zugehörige WinCADES-Datei


Folgende Probleme/Änderungen wurden vor kurzem bearbeitet:

  • 26.01: Neue Version, wichtige interne Änderungen und kleinere Verbesserungen/Fehlerkorrekturen.
  • 25.03: Kleinere interene Änderungen/Verbesserungen, kleinere Verbesserungen verschiedener Funktionen.
  • 25.01: Neue Version.
  • 24.04: Fehlerkorrekturen/Verbesserungen beim Stoßen von Kante auf Kreis oder Ellipse. Die gespeicherten Planvoreinstellungen werden nicht nur für neue Pläne benutzt, sie können jetzt auch in vorhandene Pläne eingelesen werden.
  • 24.03: Wichtige Fehlerkorrekturen.
  • 24.02: Erweiterung der Anzahl Unterstützungen in der Mattenliste auf 10. Änderungen im Rahmenmodul bei der nichtlinearen Berechnung.
  • 24.01: Fehlerkorrekturen/Verbesserungen im Bewehrungsbereich.
  • 23.14: Verbesserungen im Rahmen-Modul.
  • 23.13: Fehlerkorrekturen bei intern abgespeicherten Bitmaps.
  • 23.11: Wichtige Fehlerkorrekturen; kleinere Verbesserungen.
  • 23.09: Kleinere Verbesserungen; beim Drucken in ein pdf wird jetzt bei mehreren Plots automatisch in eine Datei gedruckt, z.B. auch bei den Stahl-/Mattenlisten.
  • 23.07: Einführung von Textvariablen (Kommando TXVARIABLE), die je Datei gespeichert werden. Textvariablen können auch aus/in Dateien(*.txv) importiert/exportiert werden. Beispieldatei: \wincades64\user\textvar.txv.
  • 23.06: Beschleunigung der Bitmap-Ausgabe bei nicht gedrehten Bitmaps.
  • 23.05: Korrekturen/Verbesserungen im Biegebemessungsmodul, Rahmenmodul und bei der Gleichgewichts-Iteration.
  • 23.03: Korrekturen/Verbesserungen/Erweiterungen im Rahmen-Modul. Einstellung der Pick-Fangweite unter „Voreinstellungen allgemein“ möglich.
  • 23.02: Auswahl zwischen 1 und 2 Pfeilen beim Schnittzeichen. Hilfsprogramm zum Zeichnen einer Wolke mit Kreisbögen.
  • 23.01: Neue Bemassungsart: Winkelbemassung. Neue Auswahl bei Flächenfüllungen für das Drucken in schwarz/weiß: vollschwarz oder Graustufen. Neue Option bei Kante addieren: Kantenpolygon malen.
  • 23.00: Optimierungen beim Punkte ändern bei sehr großen Plänen. Bitmaps (bis 8 MB) können im Plan abgespeichert werden. Viele kleinere Verbesserungen, interne Optimierungen.
  • 22.04: Stark beschleunigtes Einlesen von sehr großen Plänen.
  • 22.03: Fehler beim Zahlenfaktor für die Durchbiegungszahlen wurde korrigiert.
  • 22.02: Fehlerkorrekturen beim Durchstanzen.
  • 22.01: Neues Passwort. Fehlerkorrekturen beim dxf-Lesen.
  • 21.13: Programmteile nichtlineares Rechnen: Kleinere Fehlerkorrekturen und Verbesserung der Gleichgewichtsiteration.
  • 21.12: Weitere Optionen für die Winkelbemaßung in der Biegeliste.
  • 21.10: Wichtige Fehlerkorrekturen!
  • 21.09: Umstellung auf neue Compiler. Kleinere Fehlerkorrekturen.
  • 21.08: Ab sofort kann bis zu 4 Mal zurück gegangen werden. Doppelklick rechts ins Leere aktiviert den Befehl „zurück“.
  • 21.07: Verbesserungen bei der Eingabe und Cursorsteuerung, z.B. werden jetzt alle Auswahl-Optionen auf einmal angeboten. Umstellung zwischen alter und neuer Anzeige über Globale Voreinstellungen. Erweiterung der Darstellungsoptionen von VF und AZ. Einführung Doppelklick: links Attribut kopieren, rechts Attribut ändern. Beschleunigte Rasterdarstellung. Der Maßstab wird jetzt bei jedem Pick im Menü-Modus automatisch umgestellt! Doppelklick ins Leere mit links = löschen picken.
  • 21.06: Dxf-Dateien (Version AC2004) funktionieren jetzt wieder korrekt mit dem Clipboard in AutoCAD. Darstellung von Koordinaten und Texten am Cursor. Viele kleine Detailverbesserungen.
  • 21.05: Für sämtliche Bewehrungselemente kann jetzt ein Zusatztext eingegeben werden. Weitere kleinere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen.
  • 21.03: Es gibt ab sofort für die Druckerfarben nur noch die Datei PFARBEN.CAD. Die Farbe 0 (1. Zeile) ist die Farbe für den einfarbigen Druck (Standard schwarz). Beim Drucken von Flächenfüllungen wird aber trotzdem immer auf die echten Farben zugegriffen, da diese ansonsten immer vollschwarz erscheinen würden. Voraussetzung einer Grauabstufung beim einfarbigen Druck ist aber, dass das auch im Plotter-Treiber so eingestellt ist!
  • 21.02: Wichtige Fehlerkorrekturen! Weitere Verbesserungen beim dxf-lesen. Verlegelinien können in exakter Größe ausgefüllt werden. Biegeformen können in exakter Dicke dargestellt werden. Verbesserungen bei den Planvoreinstellungen. Die max. Farbenanzahl wurde auf 300 erhöht (siehe BFARBEN.CAD). Eigene Farbdateien müssen angepasst werden.
  • 21.01: Die Schraffur- und Text-Elemente wurden in der Pickpriorität ganz nach hinten verschoben. Dadurch können die anderen Elemente auch innerhalb der Text/Schraffurfläche angeklickt werden. Dadurch ist jedes Element anpickbar, ohne dass man einige unsichtbar setzen muss. Weitere Fehlerkorrekturen und Verbesserungen in der dxf-Schnittstelle beim Lesen.
  • 21.00: Komplette Umstellung auf die neueste Software-Generation.
  • 20.14: Ab sofort können die Schraffur-Elemente innerhalb der Fläche angeklickt werden. Fehlerkorrekturen und Verbesserungen in der dxf-Schnittstelle beim Lesen.
  • 20.12: Überarbeitung der Fundament-Statikprogramme.
  • 20.11: Verlegeflächen in Konstruktionsprogrammen funktionieren wieder richtig. Viele weitere interne Fehlerkorrekturen und Verbesserungen.
  • 20.00: Picken von Kurven; Kreisbögen und Splines können in Gebietsschraffuren einbezogen werden. Erweiterung der WinCADES-Vektorfonts (z.B. Hochzahlen für 2 und 3); Modellstützenverfahren und Stabwerkmodelle nach EC 2; u.v.m.
  • 19.13: Fehlerkorrekturen und Verbesserungen beim Verwenden von Bitmaps in Plänen; Schraffieren von Splines.
  • 19.12: Erweiterung des Durchstanznachweises auf EC 2; Fehlerkorrekturen.
  • 19.11: Ab jetzt können verschiedene WinCADES-Versionen parallel betrieben werden, wenn sie in verschiedene Verzeichnisse installiert werden. Bitte daran denken: Nicht in das Programme-Verzeichnis installieren!
  • 19.09: Interne Optimierungen und Fehleranalysen.
  • 19.08: Erweiterung aller Konstruktionsprogramme auf den EC 2; Anpassungen bei den Matten und im Stabstahlbereich.
  • 19.07: Verbesserungen bei der Verwaltung der Layer, interne Korrekturen.
  • 19.06: Fehlerkorrekturen; Ändern der Lastlage bei Knotenlasten und globalen Stablasten funktioniert wieder richtig.
  • 19.05: Fehlerkorrekturen; neues Materialgesetz für die nichtlineare Rechnung nach EC 2.
  • 19.04: Fehlerkorrekturen im Rahmenmodul bei globalen Lasten; Erweiterung des Programms für Rissbreitenberechnung auf den EC 2.
  • 19.03: Neue Version des FEM-Programms WinSNAP wurde integriert.
  • 19.02: Einführung einer Spracherkennung für die gesamte WinCADES-Steuerung (Kommandos, Makros, Menüs, Buttons und Menüleiste). Dazu muss die Windows-Sprachsteuerung eingeschaltet werden. Weiterhin kann eine Sprachausgabe für die WinCADES-Meldungen eingeschaltet werden. Hierfür ist ein Sprachprozessor für Deutsch erforderlich, der nicht in Windows enthalten ist. Bezugsquelle und Installation siehe FAQ´s. Das Format der Makro- und Kommando-Datei hat sich geändert. Toolbars und Menüs dürfen nur noch Kommandos oder Makros enthalten, da für die Spracherkennung primär die Texte aus diesen Dateien verwendet werden.
  • 19.01:  Die Maus bleibt nicht mehr auf einem Button nach dem Drücken stehen, so dass die Maustasten auch bei Zahl- oder Texteingabe als Eingabe- bzw. Abbruchtasten direkt (ohne verschieben) funktionieren. Die Buttongröße kann für sehr hochauflösende Bildschirme auf 32×32 Bit gestellt werden. Das Bitmap-Verzeichnis kann jetzt eingestellt werden (Voreinstellungen global).
  • 19.00: Die Testversion funktioniert ab jetzt immer. Ohne Lizenzierung wird nach der Testzeit nur drucken/plotten deaktiviert. Kleinere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen.
  • 18.06: Fehlerkorrekturen.
  • 18.05: Korrekturen bei der dxf-Ausgabe von Ellipsen; Fehlerkorrektur bei der FEM-Berechnung in Version 18.04; interne Umstellungen/Verbesserungen bei den WinCADES-Vektorfonts.
  • 18.04: Gebietsschraffierung jetzt auch mit Kreisbögen; automatisches Schraffieren von Kreisen; Ausrunden von Biegeformen möglich (Planvoreinstellungen); Erweiterung aller anderen Module auf den EC2 in Arbeit.
  • 18.03: Erweiterung der Biege-, Schub- und Torsionsbemessung in allen betroffenen Modulen auf den EC2. Die jeweils zu verwendende Norm kann global in den Planvoreinstellungen voreingestellt werden und erscheint in den Infozeilen rechts oben. Die Erweiterung betrifft auch die FEM-Module für Platten und Rahmen.
  • 18.02: Umfangreiche Verbesserungen und Fehlerkorrekturen (Kreisbögen) beim Einlesen von dxf-Dateien.
  • 18.01: Wesentliche Verbesserungen bei der Mattenlistenoptimierung.
  • 18.00: Einführung der „echten“ 64-bit Version. Diese rechnet bei Tests im Schnitt ca. 3 Mal schneller. Beide Versionen sind inhaltlich identisch und können unter 64-bit Windows parallel betrieben werden. Sie müssen dann aber in das gleiche Verzeichnis installiert werden!
  • 17.10: Fehlerkorrekturen und kleinere Verbesserungen. Beschleunigung und Verbesserung der WinCADES-Zwischenablage. Aufsummieren der Flächenelemente funktioniert wieder.
  • 17.09: Es gibt ein neues Programm im Bereich Statik für den Nachweis von Kellerwänden aus Mauerwerk nach DIN 1053-100.
  • 17.07: Die Ausgabe von Bemaßungen und allen automatischen Bemaßungen bei den Stahl- und Mattenelementen kann in feet/inch erfolgen. Die Umstellung kann über die Planvoreinstellungen vorgenommen werden.
    Bei der Stabstahlverlegung können jetzt auch die amerikanischen und kanadischen Stäbe verlegt werden. Die Einstellung erfolgt über Stahlliste vorbelegen (SLVORBELEGEN).
  • 17.05: Erweiterung des Rahmenprogramms für die Berechnung nach Theorie II. Ordnung. Fehlerkorrekturen bei runden Biegeformen. Verbesserungen/Erweiterungen bei der Behandlung von Wendeln.
  • 17.04: Neues Programm für die Berechnung der Kriech- und Schwindwerte mit grafischer Darstellung über die Zeit. Verbesserungen beim Einlesen von dxf-Dateien.
  • 17.03: Einfügen von Bitmaps in eine Schraffur mit SFAENDERN (mit rechter Maustaste anklicken); Die Bitmaps müssen im WinCADES64\user-Verzeichnis stehen! Neues Programm für den Nachweis der Teilflächenpressung nach DIN 1053-100 mit der Möglichkeit einer Auflagerverstärkung; neu in globaler Voreinstellung: Pfadausgabe im Dateinamen (mit/ohne Pfad); neu in Plan-Voreinstellungen: Wendellänge (nur aus der Biegeform oder aus der Biegeform und Verlegefläche); Ausgabe des Dateinamens im Window-Titel;
  • 17.02: Optimierung der Zoom/Pan-Geschwindigkeit bei Nutzung des Mausrads, dadurch erheblich schnelleres zoom/pan/rezoom.
  • 17.01: Verbesserung der Verwaltung der Stahl- und Mattenlistenköpfe (Menü Einstellungen).
    Die Matten werden jetzt mit dem Plan abgespeichert, dadurch können beliebig viele Mattendateien (z.B- für Listenmatten) verwendet werden. Die Benutzung erfolgt über eine Import-Funktion bei MLVORBELEGEN.
    Die Druckereinstellungen werden speziell für WinCADES abgespeichert, ohne den Standarddrucker zu verändern.
    Viele Verbesserungen/Erweiterungen bei der Matten- und Stabstahlbewehrung.
    Verbesserungen und Fehlerkorrekturen bei der DXF-Schnittstelle.
    Verbesserungen bei den FEM-Voreinstellungen (u.a. Grundbewehrung für den Schubnachweis bei Platten, Faktor für die zul. Druckspannung bei Scheiben) und der Auswertung (u.a. bei Scheiben farbliche Anzeige bei überschrittener Druckspannung, Bemessung auf Druck).
    Neues Textattribut: unterstrichen.
    Viele weitere interne und sichtbare Verbesserungen, die bei der Arbeit festgestellt werden können.
  • 17.00: Komplette Überarbeitung der Oberfläche, Hinzufügen von konfigurierbaren Toolbars mit über 100 Buttons. Neustrukturierung des WinCADES-Verzeichnisses.
  • 16.15: Fehlerkorrekturen/Verbesserungen bei der FEM-Netzgenerierung / Auswertung
  • 16.11: Wesentliche Verbesserungen bei der Berechnung von Querschnittswerten+Spannungen und bei der Berechnung von Schubmittelpunkten mit zug. Normal- und Schubspannungen.
  • 16.10: Verbesserungen beim Einlesen von DXF-Dateien: Es können Blöcke, Maßketten, Ellipsen und Schraffuren eingelesen werden. Empfohlen wird Release R2000 oder R2004 zum Abspeichern der DXF-Datei.
  • 16.09: Verbesserungen/Korrekturem im FEM-Bereich bei der Eingabe und der Auswertung von Platten und Scheiben.
  • 16.08: Einführung von Parallel-Processing für die Unterstützung von Mehrkern-Prozessoren. Viele Verbesserungen/Korrekturen bei Matten- und Stahllisten.
  • 16.07: Neuer Befehl: VFVORBELEGEN. Verbesserungen bei VFAENDERN und VFADDIEREN. Änderungen/Verbesserungen bei AZ, VL und VP.
  • 16.06: Sämtliche aktuellen Plan-Voreinstellungen können abgespeichert werden (Voreinstellung Plan) und werden dann für neue Pläne übernommen. Die WinCADES-Grundeinstellung kann abgespeichert werden, indem die Plan-Voreinstellungen direkt nach einem Neustart abgespeichert werden, bevor ein Plan gelesen wurde.
  • 16.05: Linienbreitendarstellung auch auf dem Bildschirm. Neuer Bemaßungstyp: Stationär. Neuer Hakentyp für vergrößerte Winkelhaken bei Stützenbügeln.
  • 16.04: Interne Verbesserungen und Optimierungen.
  • 16.03: Komplette Umstellung der Linientyp- und Schraffurdarstellung auf dem Bildschirm. Skalierung von Linientypen und Schraffuren über Voreinstellung Plan möglich. Erweiterung der dxf-Ausgabe bzgl. Schraffuren. Fehlerkorrekturen und Erweiterungen bei kreisförmigen BF, VL und VP. Neu: Kreisförmige VP. Bei Schnitten von Kreis und Gerade entscheidet die Richtung der geraden Hilfslinie (LI) über den Schnittpunkt für die VL oder BF. Bei kreisförmigen Linien entscheidet der Winkel der Hilfslinie (LI) (= min. Winkel der BF) über die Länge der BF. Ein Winkel von 3600° erzeugt z.B. eine Wendel mit 10-facher Länge eines Einzelkreises.
  • 16.02: Umfangreiche Verbesserung/Erweiterung der Ausgabe der FEM-Auswertung. Interne Verbesserungen/Ergänzungen/Fehlereliminierungen.
  • 16.01: Umfangreiche Erweiterung und Verbesserung der Folienverwaltung. Einarbeitung in die dxf-Schnittstelle. Fehlereliminierung in der dxf-Schnittstelle.
    Einarbeitung der DIN 1045-1 8/2008 in die FEM-, Bemessungs- und Konstruktionsprogramme.
    Verbesserung der Eingabe für die Ermittlung des Schubmittelpunktes von Aussteifungssystemen, Erweiterung der Ausgabe für die Bemessung dünnwandiger Profile.
  • 16.00: Umstellung auf die neueste Software-Generation von Microsoft und Intel, dadurch ungeingeschränkt Vista-kompatibel (aber langsamer unter Vista).
  • 15.25: Fehlerkorrekturen und Verbesserungen im FEM-Modul.
  • 15.19: Mauerwerksnachweis nach DIN1053-100 eingebaut.
  • 15.18: Umfangreiche Überarbeitung des Fachwerkmoduls zur Modellierung von Stabwerkmodellen.
  • 15.16: Verbesserungen und Erweiterungen bei der Fenster-, Tür- und Wanderzeugung (neu: Vorbelegungen für Fenster, Tür, Wand).
  • 15.14: Darstellung von Stumpfstößen bei Biegeform(BF), Auszug(AZ) und Stahllliste eingefügt. Definition von Standard-Zusatztexten für den Auszug in der Datei AZTEXTE.CAD.
  • 15.13: Darstellung von Wendeln in der Verlegefläche(VF). Erweiterungen beim Ändern von Stahl- und Mattenlisten.
  • 15.12: Lagermattenprogramm 2008 wurde eingefügt. Mattenstöße werden konsequent auf vorbelegte Größen (Beton, Stahl, Verbundbereich,..) bezogen und danach automatisch berechnet. Umfangreiche Erweiterungen im Bereich der Mattenlistenbearbeitung. Überarbeitung/Verbesserung der Anfangs/Endschenkelbehandlung bei Biegeformen. Vorbelegung und Verwendung von Stahllistenparametern analog zur Mattenliste (Beton….). Automatische Ausgabe von Verankerungs-, Übergreifungs- und Hakenlängenlängen bei SL vorbelegen. Verbesserung der Info-Zeilen oben.
  • 15.11: Verlegelinie-Positionierung(VP) kann mit und ohne Anzahl ausgegeben werden. VP-Text kann verschoben werden.
  • 15.10: Verbesserte Stahllistenkontrolle. VL/VF mit Faktor 0 haben bei X-Längen keine Auswirkungen mehr. Positionen können bereichsweise selektiert werden. Auszüge können jetzt auch absolut platziert werden. Generieren von kompletten Auszugslisten. Ändern von Bezugslinien von Verlegelinien(VL).
  • 15.09: Verbesserungen bei ZURUECK.
  • 15.07: Linienstärke beim Drucken funktioniert wieder.
  • 15.06: Cursor springt nicht mehr bei Programmwechsel in der Task-Leiste.
  • 15.05: Rahmenprogramm: Viele kleine Verbesserungen/Erweiterungen, Bemessung Stahl, Brandbemessung Holz.
  • 15.03: Integriertes Rahmenprogramm mit Bemessung für Stahlbeton und Holz (Stahl folgt).
  • 15.02: Tangente an Ellipse, Auflösung von Kreis und Ellipse in Kanten (interessant zum Schraffieren), Kante stoßen auf Kreise und Ellipsen.
  • 15.01: Umstellung sämtlicher Konstruktionsprogramme auf die neue DIN1045. VP verspringt nicht mehr bei Querschnittsänderung. Viele interne Änderungen und Verbesserungen.
  • 15.00: Umstellung auf 64-bit-Genauigkeit: Alte Dateien müssen für die Weiterverwendung umgespeichert werden (Planverwaltung PLUMSPEICHERN). Momentan läuft WinCADES auch auf 32-bit Rechnern, so dass eine Geschwindigkeitsabnahme wegen doppelter Rechengenauigkeit (insbes. beim Zoomen) festgestellt werden kann. In naher Zukunft wird eine echte 64-bit Version vorliegen. Es wird dringend empfohlen, die letzte 32-bit Version von WinCADES und alle vorhandenen 32-bit Dateien vorher zu sichern!!
  • 14.15: Verbesserte Stahllistenkontrolle. VL/VF mit Faktor 0 haben bei X-Längen keine Auswirkungen mehr. Positionen können bereichsweise selektiert werden.
  • 14.14: Stahllistenfehler (nur in Version 14.13) behoben.
  • 14.13: VP verspringt nicht mehr bei Querschnittsänderung. Rahmenprogramm. Verbesserungen bei ZURUECK.
  • 14.11: Tangente an Ellipse, Auflösung von Kreis und Ellipse in Kanten (interessant zum Schraffieren), Kante stoßen auf Kreise und Ellipsen.
  • 14.10: Verbessertes Fehlermanagement.
  • 14.08: Cursor springt nicht mehr bei Programmwechsel in der Task-Leiste.
  • 14.07: Umstellung auf den neuesten Compiler.
  • 14.05: Fehler bei dem Kommando ZURUECK (Wiederherstellen von Texten) behoben. Diverse kleinere Fehler eliminiert.
  • 14.03: Neues Kommando ZURUECK (Blauer Pfeil oben rechts in der Toolbar): Wiederherstellung des letzten Planzustandes. Der gesamte Datenbestand des Plans wird vor JEDEM Befehl gesichert und kann deshalb durch dieses Kommando wiederhergestellt werden, egal wie umfangreich die Änderungen im Plan waren. Dies bezieht sich jedoch ausschließlich auf die Plandaten, nicht auf Voreinstellungen, usw.!
  • 14.00: Umstellung auf neueste Software-Technologien (Betriebssystem und Compiler). Fehlerkorrekturen und kleinere Verbesserungen.
  • 13.19: Fehlerkorrekturen
  • 13.14: Einbau der DBV-Unterstützungskörbe.
  • 13.13: Korrekturen/Erweiterungen bei der Mattenkonstruktion, Fehlerkorrekturen.
  • 13.11: Korrekturen im Modellstützenverfahren.
  • 13.10: Umstellung auf den neuesten Compiler, Fehlerkorrekturen, Bezahlung per Internet möglich.
  • 13.00: Einführung kreisförmiger Hilfslinien. Umfangreiche Erweiterungen und Ergänzungen für die Einführung von kreisförmigen Biegeformen (auch in der Stahlliste) und Verlegelinien. Änderung der Schnittpunktreihenfolge mit Kreishilfslinien über die Linienrichtung. Durch Ändern des Winkels bei Kreishilfslinien können Biegeformen mit Umfang > 360° erzeugt werden. Das kann im Prinzip auch zur Darstellung von Wendeln benutzt werden. Verbesserungen/Ergänzungen/Korrekturen bei der DXF-Ausgabe. Erweiterungen beim Ändern von VP, AZ, PZ.
  • 12.49: Fehler beim Mattenflächen-Stoß (in 12.48 entstanden) eliminiert.
  • 12.48: Formatierungsfehler durch selbst erstellte Listenmatten bei Mattenlisten behoben.
  • 12.47: Interne Verbesserungen.
  • 12.46: Ausdruckfehler bei sehr vielen Bügelmatten behoben.
  • 12.45: Fehlermeldung bei X-Längen, wenn mehrere VL/VF mit gleicher Position, aber verschiedener Länge/Anzahl vorkommen.
  • 12.44: Die APSTA-Körbe wurden mit Nummern versehen (siehe APSTA.CAD). Die Anzahlen und Arten werden je Plan gespeichert.
  • 12.43: Verbesserungen beim Spiegeln von Text- und Flächenelementen.
  • 12.42: Fehler bei Mattenliste ändern (MLAENDERN) eliminiert.
  • 12.41: Dynamisches PAN durch Halten der mittleren Maustaste oder F7, d.h. zum Abbrechen geht jetzt nur noch die rechte Maustaste. Die Richtung des PAN wird durch den Mauscursor angegeben. Zoom- und Panfaktor können bei den allgemeinen Voreinstellungen festgelegt werden, sie stehen standardmäßig auf 10/5 % = 0,10/0,05.
  • 12.40: Umfangreiche Überarbeitung der Cursorsteuerung, dadurch Implementation eines dynamischen Zooms mittels Mausrad oder Funktionstasten F5/6 mit Cursor als Zoomzentrum. Beim Lesen aus der Zwischenablage kann gedreht werden. Variantenparameter können auch negativ eingegeben werden. Fehler beim Punkte rotieren/spiegeln bzgl. Bewehrung und Linien wurden behoben. Anpassung von Linien und Bewehrung beim Variantenlesen verbessert.
  • 12.38: Neues Kommando LICHECKEN zum kontrollieren der Linienbezüge.
  • 12.37: Neue APSTA-Körbe und Gewichte eingetragen. Fehler bei Seitensteuerung der X-Längen-Listen behoben. Fehler bei Tablett-Cursor beseitigt.
  • 12.36: Interne Verbesserungen.
  • 12.35: MLAENDERN: Mattenart einer ganzen Position kann geändert werden. Stahlliste/Mattenliste plotten in Windows-Metafile erzeugt je Seite eine neue Datei.
  • 12.34: Interne Änderungen/Verbesserungen bei der Objektnummerierung.
  • 12.33: Fehlerkorrekturen bei der Bewehrung.
  • 12.32: Verbesserungen bei der symmetrischen Biegebemessung.
  • 12.31: Der Auszugzusatztext kann für die Biegeliste benutzt werden. Zur Unterscheidung wird die nächst höhere Farbe benutzt.
  • 12.30: Fehler in der Bügelmattenliste behoben.
  • 12.29: Winkelbemaßung in der Stahlliste per Voreinstellung im Plan ein/ausschaltbar. Windows-Metafile erstellen ist möglich.
  • 12.28: Truetype-Fonts für Windows98 nicht mehr möglich, da Windows98 damit überfordert ist. Generell gilt, wenn Truetype-Fonts benutzt wurden und nicht mehr verfügbar sind, dann wird Vektorfont 1 genommen. Weitere kleinere Verbesserungen.
  • 12.27: Kleinere Verbesserungen und Verfeinerungen von 12.26.
  • 12.26: Suchtexte werden selektiert. X-Längen-Tabellen können absolut oder relativ zur Biegeform platziert werden (Voreinstellung Plan). Winkelangabe bei der Biegeliste. Pläne umspeichern ab jetzt verzeichnisweise. X-Längen werden bei der Biegeliste mit ausgegeben.
  • 12.25: Alle Matten- und Stahllisten werden maßstabsunabhängig auf dem Plan ausgegeben. Neuer Stahllistenausdruck.
  • 12.24: Mit dem Text-Element können einfache Rechenblätter erzeugt werden, indem Text als Rechentext durch Eingabe einer Formel deklariert wird. Dies erfolgt mit dem Kommando TXAENDERN.
  • 12.23: Ab sofort ist es aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich, zu alte Varianten einzulesen. Um die eigenen Varianten effizient unter einer neuen Version abzuspeichern, wurde die Funktion PLUMSPEICHERN hinzugefügt, mit der man alle Pläne einer Datei auf einmal umspeichern kann.
  • 12.22: Neues Element Kurve. Interne Verbesserungen.
  • 12.21: Verbesserungen bei DXF. Weitere interne Verbesserungen, mehr Linientypen. Ellipsen funktionieren jetzt ganz richtig.
  • 12.20: Verbesserte Voreinstellungsmöglichkeiten.
  • 12.19: Übergabe der TrueType-Fonst per DXF an AutoCAD möglich. Verbesserungen beim DXF-Datenaustausch.
  • 12.18: Das letzte OEM-Zeichen ist jetzt verschwunden: das Durchmesser-Zeichen muss jetzt konsistenterweise mit alt-0248 ANSI-konform erzeugt werden (nicht mehr mit alt-237). Sämtliche ANSI-Zeichen 0-255 (auch in den TrueType-Fonts) werden mit alt-0xxx erzeugt.
  • 12.17: Truetype-Fonts für das Text-Element sind möglich. Achtung: Der Anwender muss darauf achten, dass die auf seinem System benutzen Fonts auch auf dem System verfügbar sind, wo geplottet wird. Ansonsten wird ein anderer Font benutzt.
  • 12.16: Umfangreichere Fontunterstützung (Vorbereitung für TrueType-Fonts), Fehlerverbesserungen.
  • 12.15: Schnellere Datenprüfung beim Speichern (PLSPEICHERN). Interne Verbesserungen bei der Zwischenablage.
  • 12.12: Fehlerbehebungen im Bewehrungsmodul; Verbesserungen/Erweiterungen im FEM-Modul.
  • 12.11: neues Passwort; Fehlerbehebungen.
  • 12.10: Viele Verbesserungen/Erweiterungen bei FEM-Berechnungen insbes. bei der neuen DIN 1045. Vergrößerung der Menütexte: Alle mit eigenen Menüs müssen ihre MENUE*.CAD Dateien anpassen.
  • 12.08: Probleme mit neuen Mattentypen behoben.
  • 12.07: Beim Einlesen von Varianten wird immer eine neue Positionsnummer vergeben. Dadurch können bei Objekten nicht mehr irrtümlich Positionen gelöscht werden.
  • 12.06: Beim Element-Selektieren wird die Positionsnummer nicht mehr berücksichtigt. Das ist sinnvoller für die Benutzung der Zwischenablage, um z.B. ausschließlich einen Schnitt ohne die zugehörigen Positionen in der Ansicht herauszukopieren. Neue Mattentypen.
  • 12.05: Bei Benutzung der Zwischenablage wird der Ursprungsplan nicht mehr verändert.
  • 12.04: Zu große Auflagerkräfte bei Lastfallausschlüssen in Versionen 12.01 bis 12.03 eliminiert.
  • 12.03: Verbesserung der Datenchecks bzgl. alter Varianten
  • 12.02: Fangweite absolut festlegbar. Durchstanznachweis nach DIN 1045-1 aktualisiert.
  • 12.01: FEM-Berechnungen nach neuer DIN 1045-1, weitere umfangreiche Verbesserungen.
  • 11.11: Spannungsblock mit 0,95*fcd, Balkenelemente funktionieren. Schubbemessung auf neue DIN 1045-1 korrigiert.
  • 11.10: X-Längen bei Biegeformen. Kleinere interne Änderungen.
  • 11.08: Problem mit Balkenelementen bei FE-Platten geklärt. Weitere wichtige Fehlerbehebungen aus 11.06 !
  • 11.06: Problem mit Texten bei der Zwischenablage geklärt. Neu: PZAENDERN mit Bezug zu VL/VF.
  • 11.05: Anpassung von verschiedenen DIN1045-Programmen an den neuesten Entwurf.
  • 11.04: Suchlinie bei VF, Abfrage Nettogewicht bei Mattenliste, Fehlerbehebungen bei Zwischenablage.
  • 11.02: WICHTIG: Probleme beim mehrfachen Zwischenspeichern bei mehrfachem Aufrufen von WinCADES sind behoben.
  • 11.01: Verbesserungen bei Matten/Stahlliste, neues in Statik, Verbesserung Positionskreis. Pläne oder Teile davon können in einen Zwischenspeicher abgelegt werden und von dort sofort wieder eingelesen werden. Durch mehrfaches Aufrufen von WinCADES können so Planteile schnell zw. Plänen ausgetauscht werden. Auch normalerweise nicht kopierbare Teile wie abhängige Bewehrung können durch zwischenspeichern sofort vervielfältigt werden.
  • 11.00: Neuerungen im Bereich Statik der neuen DIN 1045. Umstellung auf DLL´s.
  • 10.55: Die Größe der Biegeliste auf dem Plan ist jetzt maßstabsabhängig (vgl. Mattenliste). Die Originalgröße wird im Maßstab 1:100 erstellt. Bei der Mattenliste werden die Bügelmatten mit ausgegeben. Eine verkleinerte Biegeliste kann auf dem Plan ausgegeben werden.
  • 10.54: Die Biegeliste kann jetzt auch in den Plan eingefügt werden. Der System-Font funktioniert jetzt auch unter Windows2000 richtig.
  • 10.53: Datei- und Plannamen können ab sofort auch Umlaute (ö, ä, usw.) und Leerzeichen enthalten.
    Die Elemente Biegeform und Auszug wurden konsequent überarbeitet: Bei Änderung der Anfangsschenkelart verspringt der Auszugtext nicht mehr. Die Linienrichtung gibt jetzt immer die Richtung der Anfangs/Endschenkel vor, was bis jetzt eher zufällig war. Beim Einlesen alter Pläne wird dies so weit wie möglich automatisch korrigiert. Da die Linienrichtung zufällig ist, muss vereinzelt die Hakenrichtung und dadurch auch der Ort des Auszugtextes korrigiert werden. Um immer die neuesten Versionen nutzen zu können, sollten diese kleinen Korrekturen gemacht werden. Wer den Aufwand scheut, muss die Version 10.47 aufbewahren und diese bei evtl. Änderungen benutzen.
  • 10.52: Beim aktivieren der Änderungsfunktionen mit der rechten Maustaste wird der Maßstab automatisch gewechselt, d.h. diese Funktion kann auch zum Wechseln des Maßstabes genutzt werden.
    Wenn im Menü-Modus nichts getroffen wird, erfolgt kein BEEP mehr !
  • 10.51: Beim Anpicken von Elementen mit der Abbruch-Taste zum Aktivieren der Änderungskommandos (funktioniert nur im Menü-Modus) wird das betr. Element jetzt direkt in die Änderungsfunktion eingebracht. Allerdings müssen in EIGENEN Makro/Tablett-Dateien einige Element-Änderungsfunktionen (z.B. LIAENDERN, TXAENDERN, etc.) überarbeitet werden, da das zu ändernde Element jetzt zuerst abgefragt wird.
    Weiterhin wurden die Änderungsmöglichkeiten der unabhängigen Einzelmatten erweitert.
  • 10.50: Neues Programm für Stützenbemessung nach DIN 1045 neu, LF-Ausschlüsse bei Scheiben.
    Selektieren/Unselektieren durch mehrfaches Anklicken; Kanten teilen durch eine Kante; Punkt verschieben durch delta_x/y.
  • 10.49: Neue Anzeige von Element-Attributen (ATTINFO), kleine Änderungen beim DXF-Einlesen.
    Sofortige Darstellung bei Änderungen der FE-Beschriftung/Größe im FE-Element.
  • 10.48: Neue Statik-Programme für die neue DIN 1045.
  • 10.47: Kleinere Korrekturen/Fehlerverbesserungen bei der Netzgenerierung.
  • 10.45/46: Kleiner interne Fehlerverbesserungen, z.B. Anzeige der Auswahlliste bei Neuaufbau.
  • 10.44: Plotten von Biegelisten bei Benutzung des Eigenschafts-Buttons.
  • 10.43: Jahr 2000-Problem mit dem Datum, neue Formatierung, SNAP-Berechnung funktioniert wieder.